WINPACCS Accounting 4

Release Notes

Fehlerbehebungen

  • In der Stapelverarbeitung wird nun die Vorgangsart 4.3 bzw. 6.2 mit der Vorbelegung des eigenen Projektes im Feld Fremdes Projekt korrekt ausgewählt, wenn die Vorgangsart 4.1 bzw. 6.1 nicht zur Verfügung steht. Dabei wird nun auch sichergestellt, dass Konto korrekt ausgewählt bleibt.
  • Wenn in der Stapelverarbeitung die Vorgangsart 7.1 vorbelegt werden müsste, dies aber nicht verfügbar ist, wird die Vorgangsart 7.2 (fremdes Projekt) ausgewählt. In diesem Fall wird nun auch korrekt das eigene Projekt im Feld Fremdes Projekt vorbelegt.
  • Wurde eine Budgetstruktur mit Mehrfachauswahl verwendet, konnte die Belegaufteilung nachträglich in einer Buchung nicht bearbeitet werden. Die Felder für die prozentuale Aufteilung der Budgetlinie wurden geleert. Dies wurde behoben.
  • Beim Bericht „Ausgaben für Projekte“ kam es bei einer großen Anzahl von fremden Projekten in einer bestimmten Berichtskonfiguration zu einem Fehler. Dies wurde behoben.
  • Wurden die Zusatzinformationen in einer Buchung ab dem Buchungsstatus „Weitergegeben“ geändert, wurden anschließend in der Anzeige der Einzelbuchung die Felder für die Budgetlinien leer angezeigt. Dies wurde behoben.
  • Der Fehler beim Verwenden der Druckfunktion aus der Berichtsvorschau wurde behoben.
  • In bestimmten Fällen kam es beim Umbuchen einer Stornobuchungsposition in Verbindung mit der Vorgangsart 11 zu einer Umbuchung mit unterschiedlichen Vorzeichen im Soll und Haben. Dies wurde behoben.

Fehlerbehebungen

  • In den Folgebuchungen konnte es in bestimmten Situationen zu nicht fortlaufender Nummerierung der Belegpositionen kommen. Dies wurde behoben.

Fehlerbehebungen

  • Beim Import von Mittelweitergabestapeln in einem empfangenden Journal kam es zu einem Fehler. Der Fehler erschien beim Öffnen des Journals und beim Öffnen der Stapelverarbeitung. Dies wurde behoben.

Neuerungen

  • Im Fenster „Beleg buchen“ gibt es nun neben jedem Auswahlfeld für ein Hauptkonto eine Info-Schaltfläche, über die Sie ein Fenster mit Kontobeschreibungen öffnen können (sofern diese in der WINPACCS Cloud erfasst wurden). Die Beschreibungen können Ihnen helfen, das richtige Konto für einen Geschäftsvorfall zu wählen.
  • Abhängig von Einstellungen in der WINPACCS Cloud kann es sein, dass je nach ausgewähltem Konto in einer Budgetstruktur nur noch inhaltlich passende Budgetlinien verfügbar sind. Damit können fehlerhafte Zuordnungen von Budgetlinien reduziert werden.
  • Beim Buchen von Belegstapel aus einem Kassenbuch, dass einem fremden Projekt zugeordnet ist, ist das Feld „Fremdes Projekt“ bereits korrekt vorbelegt. Auch die Konten aus dem Projektkontenrahmen sowie die Zusatzkontierung des fremden Projekts sind bereits ausgewählt (sofern diese in Cashbook erfasst wurden).
  • In der Vorgangsart 4 Kosten können Sie nun auch Konten der Kontenklasse „Verrechnungskonto“ und der Kontengruppe „Inventare“ auswählen. Damit ist es schon vor der kommenden Einführung der Anlagenverwaltung für WINPACCS Accounting 4 möglich, Anschaffungen auf den richtigen Konten zu buchen.
  • Sie können nun Vorschüsse mit Vorsteuer in Vorgangsart 7 buchen.
  • Belegen aus einem Belegstapel, die Sie mit Vorgangsart 4 oder 7 buchen, können Sie nun einen Quellensteuerbetrag hinzufügen. Ist das Kontrollfeld ausgewählt und ein Betrag erfasst, so wird der Betrag im Feld „Betrag in Belegwährung“ um den Betrag der Quellensteuer erhöht.
  • Sie können nun die Menge „0“ erfassen. Es erscheint statt eines Fehlers nun lediglich eine Warnung beim Buchen.

Fehlerbehebungen

  • Der Drucker-Dialog wurde angepasst, um in sehr seltenen Fällen Abstürze zu vermeiden.
  • In Spaltenfiltern entfällt die Schaltfläche „Filtern“, da alle Filtereinstellungen sofort angewendet werden.
  • Wenn bei Aufteilungen in Vorgangsart 7.2 die fremde Projektnummer später geändert wird, wird sie nun korrekt gespeichert.

Fehlerbehebungen

  • Im Bericht „Einzelbuchung“ wurde statt des Mischkurses der jeweiligen Einzelbuchung der aktuelle Mischkurs des Journals angezeigt. Dies wurde behoben.
  • Wenn mehrere Benutzer im selben Journal arbeiteten, konnte es zu Problemen mit Sperren kommen, wenn ein Belegstapel gebucht wurde. Dies wurde behoben.
  • In der „Bestandsmeldung: Forderungen“ wurde im Fenster „Offene Posten hinzufügen“ die falsch betitelte Spalte „Empfänger/Erfasser“ in „Empfänger/Einzahler“ umbenannt.
  • Die Darstellung der Auswahlliste des Feldes „Offener Posten“ beim Buchen von Steuern wurde verbessert, wenn in der Auswahlliste nur der Eintrag „<keine Auswahl>“ vorhanden ist.
  • Beim Ändern einer Buchung der Vorgangsart 11 konnte es vorkommen, dass sich das Feld „Fremdes Projekt“ nicht ändern ließ, wenn ein Forderungskonto ausgewählt war. Dies wurde behoben.
  • Prozentwerte in Teilbuchungen von Aufteilungen werden nun mit zwei Nachkommstellen und %-Zeichen im Ansichtsmodus dargestellt.
  • Bei Storno- und Korrekturbuchungen auf Forderungskonten oder Verbindlichkeiten führen die maschinellen Belege nun auch die fremden Projekte auf, auf welche sich die Buchungspositionen beziehen.
  • Das Ändern des Feldes „Fremdes Projekt“ in Belegen führte zum Leeren abhängiger Felder wie Konto und Unterkonto. Dies war vor allem beim Bearbeiten von Belegstapeln ein Problem. Dieser Fehler wurde behoben.
  • Bei einer Stornierung mit anschließender Korrekturbuchung kam es zu einem Fehler „Voucher not found“. Dies wurde behoben. Zudem kam es unter Umständen bei sehr langen Buchungstexten bei Stornobuchungen zu einem weiteren Fehler, der ebenfalls behoben wurde.

Neuerungen

  • Die Aufteilung eines Betrages auf mehrere Budgetlinien einer Budgetstruktur mit sonst gleichen Buchungsdaten ist stark vereinfacht für Budgetstrukturen mit der Option „Mehrfachauswahl möglich“.
  • Archivierte Projekte können nicht mehr geöffnet werden. Die Daten sind in WINPACCS Cloud einsehbar.
  • Die Eingabe und Auswahl von Projektnummern wurden optimiert. Die Funktion „Gesamtbetrag aufteilen“ wurde verbessert. Neben der Option den Betrag gleichmäßig auf alle Teilbuchungen zu verteilen, ist es nun auch möglich die Prozentangaben der einzelnen Teilbuchungen beizubehalten und den Gesamtbetrag prozentual zu verteilen. Das kann insbesondere für Buchungsvorlagen sinnvoll sein, mit denen unterschiedliche Gesamtbeträge immer im gleichen Verhältnis verteilt werden.
  • In den Organisationseinstellungen zu Accounting ist der Bericht „Saldenliste mit Unterkonten“ für den Monatsabschluss neu verfügbar.
  • In der Vorgangsart „11 Flexible Buchung“ kann derselbe offene Posten nur noch auf einer Seite der Buchung ausgewählt werden (nur Soll oder Haben).
  • Die Darstellung der Felder im Abschnitt „Zusatzkontierung“ bei Aufteilungen wurde verbessert.
  • Journale können nur noch abgeschlossen werden, wenn der letzte Abschluss ein Monatsabschluss ist.
  • Wenn einem Journal kein Unterkonto für Kasse oder Bank zugeordnet ist, muss keine Kassen- oder Bankabstimmung durchgeführt werden, auch wenn diese in WINPACCS Cloud als obligatorisch gekennzeichnet ist.
  • Unten in der Statusleiste wird die Version der Projektdaten und der Organisationsdaten angezeigt.
  • In der Projektliste wird in einer neuen Tabellenspalte hinter jedem Projekt die Version der heruntergeladenen Projektdaten angezeigt.
  • Im Fenster „Ausstehende Uploads“ wird in zwei neuen Spalten bei allen Abschlüssen die erste und letzte Belegnummer der enthaltenen Belege angezeigt.
  • Der Produktname WINPACCS Accounting wird nun mit einem Großbuchstaben beginnend geschrieben.
  • Der Bezeichnung „Projekt ohne Journal“ wurde in „Projekt ohne Projektbuchhaltung“ geändert.
  • Die Speicherauslastung in Buchungsvorgängen und beim Erstellen von Berichten wurde optimiert.
  • Mit der Funktion "Hilfe > Support > Ereignisprotokoll exportieren" ist es nun möglich ein weiteres Protokoll für die Fehlersuche im Supportfall zu exportieren.
  • Die Anwendung verwendet nun das .NET Framework 4.7.2.
  • Bei der Autovervollständigung in den Feldern „Empfänger/Einzahler“ und „Erfassungstext“ wird nun die Groß-/Kleinschreibung unterschieden.
  • Es wurden umfangreiche Performance-Optimierungen beim Öffnen, Bearbeiten und Speichern von Belegstapeln durchgeführt.
  • Die Ladezeit beim Öffnen der Buchungsübersicht wurde optimiert.
  • Die Ladezeiten beim Erstellen von Aufteilungsbuchungen wurden optimiert.
  • Performance-Optimierung: In der Buchungsübersicht werden die Daten aller verwendeten Projekte im Voraus geladen.
  • Es wurden Fortschrittsanzeigen an verschiedenen Stellen in der Anwendung eingebaut.
  • In der Fehlerprotokolldatei wird nun die Speicherauslastung mit protokolliert.
  • Das Laden von offenen Posten in der Buchungsmaske und für Berichte wurde optimiert.
  • Die Dateigröße von Journalsicherungen wurde optimiert.
  • Bei einer Umbewertung wegen negativem Mischkurs erhalten die Umbewertungs-Belege das Belegdatum der auslösenden Buchung anstatt das aktuelle Tagesdatum.
  • In den Journaleigenschaften wurden die Begriffe „Erfassungssystem“ und „Erfassungsart“ analog zu WINPACCS Cloud zu „Journalklasse“ und „Erfassungssoftware“ umbenannt.

Fehlerbehebungen

  • Abschlüsse können nur erstellt werden, wenn alle enthaltenen Budgetlinien und Finanzierungen noch bebuchbar sind. Ausgenommen von dieser Prüfung sind Stornierungen und Umbuchungen.
  • Bisher konnten Buchungen nicht storniert werden, wenn nach dem Buchungsdatum eine obligatorische Budgetstruktur angelegt wurde. Dies ist nun möglich. In der Korrekturbuchung muss eine Budgetlinie der zwischenzeitlich angelegten obligatorischen Budgetstruktur ausgewählt werden.
  • Bisher kam es bei der Stapelverarbeitung zu Fehlern, wenn in Belegen aus WINPACCS Cashbook Inventarkonten zugeordnet waren. Diese Belege werden nun korrekt als Kosten- oder Ertragsbuchung vorbelegt.
  • Wenn bei Projektende Kassen- und Bankkonten geschlossen werden und die übrigen Mittel zurück- oder weitergegeben werden (Vorgangsarten 2 oder 10), wird der Saldo in Belegwährung 0,00. Sofern der Saldo in Hauswährung nicht 0,00 wurde, weil der Betrag in Hauswährung manuell erfasst wurde, kam es zu einem Fehler. Dies wurde behoben. In solchen Fällen wird nun eine Warnung ausgegeben und es findet eine Umbewertung statt, welche die Differenz ausgleicht.
  • Nach der Umwandlung von einem „Projekt ohne Buchhaltung“ in ein normales Projekt oder „Projekt ohne Projektbuchhaltung“ konnte es zu Problemen bei Stornierungen und Umbuchungen von Buchungen im nicht mehr bebuchbaren Projekt ohne Buchhaltung kommen. Dies wurde behoben.
  • Beim Stornieren von Buchungen, die offene Posten ausgleichen, konnte es zu einer Fehlermeldung kommen. Dies wurde behoben.
  • Bei der Berichtserstellung konnte es zu einer Fehlermeldung „Der Index lag außerhalb des Bereichs.“ Kommen. Dies wurde behoben.
  • In den Eigenschaften von Tages- und Monatsabschlüssen können auf dem Karteireiter „Berichte“ die während des Abschlusses generierten Berichte im externen PDF-Viewer aufgerufen werden. Werden mehrere Berichte unterschiedlicher Abschlüsse auf diese Art hintereinander aufgerufen, werden sie nun alle korrekt geöffnet.
  • Die Projektnummer wurde ggf. falsch in der Buchungsübersicht angezeigt. Dies wurde behoben.
  • Sollte es in einer Journalart keine zugeordneten Vorgangsarten geben, für die eine Anlage von Buchungsvorlagen erlaubt ist, so erscheint nun eine Meldung, dass keine Vorgangsarten verfügbar sind und die Anlage wird abgebrochen.
  • Bei einer Belegänderung werden nun keine Änderungen (automatische Löschung) von archivierten Budgetstrukturen mehr protokolliert.
  • Die Prüfungen, ob bei einem Ausgleich von offenen Posten die fremden Projekte übereinstimmen, geben bei der Belegaufteilung u.U. eine falsche Warnung aus. Dies wurde korrigiert.
  • Die Rahmenfarbe des Fensters für die Modulregistrierung wurde auf das Anwendungsdesign angepasst.
  • Ein Beleg kann über das Fenster "Buchung anzeigen" ohne Korrekturbuchung storniert werden. Nach dem Stornovorgang bleibt das Fenster geöffnet. Die Schaltfläche "Maschinelle Belege" wird nun nach dem Stornovorgang korrekt aktiviert dargestellt, sodass der maschinelle Beleg für das Stornieren direkt aufgerufen werden kann.
  • Ein Klick mit der rechten Maustaste in die Projektliste selektiert nun korrekt das gewünschte Projekt, sodass die Projektdaten über das Kontextmenü für dieses Projekt heruntergeladen werden können.
  • Das Eintippen der Codes von Budgetstrukturen im Buchungsfenster funktioniert nun auch bei geöffneter Liste. Außerdem werden die Listen der Budgetstrukturen nun auch mit der Tabulator-Taste geöffnet.
  • In den Eigenschaften eines offenen Postens konnte es zu einem Fehler kommen, wenn die Kategorie des offenen Postens geändert wurde. Dies wurde korrigiert.
  • Unerlaubte Steuerzeichen in Textfeldern konnten die Erstellung von Abschlüssen und Sicherungen verhindern. Dies wurde korrigiert.
  • Bei der Annahme von Journalen ohne stabile Internetverbindung konnte es zu einer Fehlermeldung kommen. Diese wird nun verhindert, stattdessen kann man die Journaltransferdaten aus einer Datei laden.
  • Buchungen mit einem Hauswährungsbetrag von 0,00 werden nun auch bei Buchungen mit der Vorgangsart 11 (Flexible Buchung) ermöglicht.
  • Im Auszahlungsvermerk wurden die Übersetzungen zu der zu verwendeten Vorgangsart bzw. dem Vorgangstyp korrigiert.
  • Die angezeigte Buchung im Fenster „Aufteilung“ wird nicht aktualisiert, wenn in der Tabelle der Teilbuchungen in die Felder „Betrag in EUR“ oder „Prozent vom Gesamtbetrag“ geklickt wird. Dies wurde korrigiert.
  • Es wird sichergestellt, dass die Beträge in Hauswährung beim Ausgleich von offenen Posten in jedem Fall vor der Buchung noch einmal aktualisiert werden, um Fehler durch zwischenzeitliche Veränderungen des Saldos der offenen Posten zu vermeiden.
  • Durch einen Storno einer Buchung der Vorgangsart 3 konnte der Saldo eines Kassenunterkontos negativ werden. Dies wurde korrigiert.
  • Nicht mehr bebuchbare Budgetlinien werden nun bei einer Belegänderung auch in Aufteilungspositionen korrekt angezeigt.
  • Lange Bezeichnungen von Budgetstrukturen wurden im Bericht "Einzelbeleg" abgeschnitten dargestellt. Dies wurde korrigiert.
  • Beim Erstellen des Berichts „Maschineller Beleg - Umbuchung“ konnte es zu einer Fehlermeldung kommen, wodurch die Berichtserstellung abgebrochen wurde. Dies wurde korrigiert.
  • Im Fenster „Zugeordnete offene Posten“ kam es zu einem Absturz der Anwendung, wenn das Feld „Ausgleichsbetrag“ oder „Ausgleichsprozentsatz“ mit ENTF geleert wurde. Dies wurde korrigiert.
  • Es ist nicht mehr möglich, einen offenen Posten der Kontengruppe "Forderungen Vorsteuer" auszugleichen, wenn ein Betrag in Hauswährung eingegeben wird.
  • Vor dem letztmöglichen Monatsabschluss sowie beim Abschließen eines Journals wird eine Prüfung durchgeführt. Es wird geprüft, ob alle Bestandskonten einen Saldo von 0,00 aufweisen. Bei dieser Prüfung sind die fehlenden Konten der Kontengruppen "Forderungen Vorsteuer" und "Verbindlichkeiten Quellensteuer" ergänzt worden.

Fehlerbehebungen

  • Die Performance beim Erstellen des Berichts „Ausgaben für Projekte“ wurde optimiert.
  • Das Umbuchen und Stornieren von Buchungen mit archivierten Budgetstrukturen führt nicht mehr zu Fehlermeldungen. Die archivierten Budgetlinien der Ursprungsbuchung werden in der Stornobuchung und der Umbuchung nicht mehr gespeichert.
  • Das Ersetzen von Buchungstext funktioniert nun in den Buchungsvorlagen auch bei aufteilten Buchungsvorlagen der Vorgangsart 11.
  • In den Projekteigenschaften werden nicht bebuchbare Budgetlinien grau und kursiv dargestellt.
  • Der Installer verwendet nun 7-ZIP statt WinZip.

Fehlerbehebungen

  • Budgetlinien werden nun beim Buchen über die Buchungsvorlagen oder Belegstapelverarbeitung richtig in der Datenbank gespeichert, auch wenn die Buchungen in der Vorlagen- oder Stapelverarbeitung explizit angeklickt wurden.
  • Die Meldung, dass beim Entstehen von offenen Posten eine Kategorie ausgewählt werden muss, erscheint nun nicht mehr, wenn die Organisation gar keine Kategorien einsetzt.
  • Die Rückfrage beim Abbrechen des Bearbeitungsmodus eines Offenen Postens ist nun auch in Französisch korrekt übersetzt.
  • In besonderer Konstellation beim Stornieren erscheint nicht mehr die Warnung, dass der Partner bereits in der Partnerliste vorhanden ist, obwohl der Partner über die Partnerliste ausgewählt wurde.
  • Beim Zuordnen von offenen Posten zu Buchungen werden die offenen Posten in dem Feld nun korrekt numerisch nach der OP-Nummer sortiert angezeigt.
  • Die leere Journalsicherung nach einer Journalannahme wird nicht mehr als kritisch markiert, sofern noch kein Abschluss erzeugt wurde.

Fehlerbehebungen

  • Die Tabellenansichten der offenen Posten im Fenster „Zugeordnete offene Posten“, das man aus dem Fenster „Beleg buchen“ heraus öffnet, sind nicht mehr von den Tabellenansichten im Menü „Offene Posten“ abhängig.